Aktuelles

klassenpflegschaften18 19Zu den Klassenpflegschaftssitzungen laden wir alle Eltern und Erziehungsberechtigten ganz herzlich ein. Ihr Kind bekommt über den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin bzw die/den Klassenpflegschaftsvorsitzende/n die Einladung mit allen Tagesordnungspunkten für die jeweilige Klasse. Bitte merken Sie sich diese Termine schon einmal vor! 

An die Erziehungsberechtigten
der Schülerinnen und Schüler
der Carl-Kraemer-Realschule Hilchenbach

Hilchenbach, 20.08.2018 

Informationen zum Schuljahresbeginn 2018/19

Sehr geehrte Eltern,

nach der Ruhe und Entspannung in den Sommerferien, in denen Sie und Ihre Kinder hoffentlich die notwendige Erholung und Abstand vom Lernen, von Anforderungen und Belastungen gefunden haben, starten wir wieder mit frischer Kraft und Motivation in ein neues Schuljahr.

Im Schuljahr 2018/19 besuchen 445 Schülerinnen und Schüler die Carl-Kraemer-Realschule. In der Jahrgangsstufe 5 werden zwei neue Klassen mit insgesamt 54 Kindern eingeschult. Mit 33 Lehrern und zwei Lehramtsanwärtern können wir in allen Klassen die erforderlichen Fächer in der vorgeschriebenen Anzahl von Wochenstunden sowie verstärkten Förderunterricht in der Erprobungsstufe und in den Jahrgangsstufen 7 – 10 anbieten.
Nach der langen Vakanz im Bereich der Schulsozialarbeit steht uns ab diesem Schuljahr Frau Yvonne Winnen mit einer ganzen Stelle als Schulsozialarbeiterin für die Beratung bei schulischen und persönlichen Problemen zur Verfügung. Unserem Schulträger, der Stadt Hilchenbach, sei an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich gedankt für die Bereitstellung der finanziellen Mittel in diesem so wichtigen Bereich.

elternbrief 

elternbrief button

 

Frischer Wind im Kollegium
Aufgrund des Wechsels unserer Kollegen Stephan Draube (Versetzung an die Realschule Bergneustadt) und Markus Wandtke (Ausbildung für Sonderpädagogik an der Sekundarschule Netphen) haben wir neue Kollegen bekommen, die unser Team wieder vervollständigen:
Mareike Barth (Mathematik, Evangelische Religion) kommt als Vertretungslehrkraft mit 14 Stunden nach ihrer Elternzeit zu uns. Sie verstärkt das Klassenlehrerteam in der 5a.
Melanie Decker (Englisch, Französisch) wurde von der Realschule Meggen an die CKR versetzt und ersetzt unsere Kollegin Andrea Maiworm, die gemeinsam mit Annalena Paul an unserer Schule die Ausbildung zur Sonderpädagogin absolvieren wird.
Caroline Kuhli wurde von der Realschule Gevelsberg nach Hilchenbach versetzt und verstärkt unser Team in den Fächern Technik, Erdkunde und Kunst.
Christof Mann (Mu, EK) wurde von der Realschule Am Oberen Schloss in Siegen an die CKR versetzt und wird sich für die Erweiterung des musikalischen Profils, auch im Nachmittagsbereich, mit einer Schulband- und Chorarbeit einsetzen.
Antje Münker (M, IF) wurde von der auslaufenden Realschule Wenden nach Hilchenbach versetzt. Wir wünschen allen neuen Kollegen und Kolleginnen, dass sie schnell hineinfinden in unser Schulleben und ihre Begabungen zum Wohle der Schülerinnen und Schüler einbringen können.
Weitere Verstärkung erhalten wir durch unsere Kollegin Renate Sewelies-Mester (Mathematik, Technik, Physik), die uns jetzt mit voller Stundenzahl durch ihre langjährigen Erfahrungen in besonderer Weise bei der Umsetzung unseres Hauptschulbildungsgangs unterstützt.
Unsere Sonderpädagogin, Frau Terweiden, wurde mit Beendigung des Schuljahres 2017/18 in ihren wohlverdienten Ruhestand versetzt. Frau Böhm wurde wieder an ihre Stammschule zurück abgeordnet.
Mit Frau Victoria Wienands, Andrea Maiworm und Annalena Paul (Ausbildung VOBASOF) können wir „Inklusion“ als verfassungsmäßig gesicherten Rechtsanspruch aller Kinder mit unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen organisatorisch und praktisch umsetzen.

Frau Yükseldi, Frau Erkoc und Frau Sinning-Schuir werden sich, wie in den letzten Schuljahren, in sehr kompetenter Weise um unsere Flüchtlingskinder kümmern, die ihre Deutschkenntnisse im DaZ - Unterricht erweitern können.

Wie in jedem Jahr erhalten wir wieder Unterstützung durch Studierende im Praxissemester, Frau Henrich, Frau Leyendecker und Frau Dinklage. Unsere Lehramtsanwärter werden auch nach ihrem Examen noch bis zum 31.10. bei uns sein, ab 01.11. kommt dann der neue Ausbildungsjahrgang.

Zur Situation der Carl-Kraemer-Realschule
Der Unterricht an der Carl-Kraemer-Realschule findet wie bisher nach den Richtlinien und Lehrplänen der Realschule statt, die Leistungsbeurteilung wird nach den Vorgaben der APO SI für Realschulen durchgeführt – allerdings unter einer stärkeren Fokussierung des Lernprozesses des einzelnen Schülers gemessen an der tatsächlichen Lernentwicklung und Lernfähigkeit.
Seit dem Schuljahr 2016/17 haben wir darüber hinaus aufgrund des 12. Schulrechts-änderungsgesetzes (§132c SchulG) an unserer Schule ab dem 7. Schuljahr einen Hauptschulbildungsgang eingerichtet. Die Leistungsbeurteilung der Schülerinnen und Schüler, die den Anforderungen der Realschule nicht gewachsen sind, erfolgt nach den Richtlinien der Hauptschule. In den Fächern Englisch und Mathematik werden für diese Schüler eigene Kurse eingerichtet, im Differenzierungsbereich wird für Schüler im HS-Bildungsgang das Fach Arbeitslehre mit den Teilbereichen Technik, Hauswirtschaft und Wirtschaft angeboten. In allen anderen Fächern findet der Unterricht integrativ im bereits bestehenden Klassenverband mit entsprechenden Maßnahmen der Binnendifferenzierung und differenzierter Leistungsbeurteilung statt. Damit wurden die rechtlichen Grundlagen für eine erfolgreiche Ausbildung ohne systemisch angelegtes Schulversagen gelegt. Die Erfahrungen, die wir in den letzten Schuljahr sammeln konnten, sind durchweg positiv und stellen eine großartige Möglichkeit dar, auch schwächeren Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden.

Durch unser Förderkonzept gehen wir bereits seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Maßnahmen individueller Förderung auf die immer heterogener gewordenen Lerngruppen ein. Weiterhin werden wir verstärkt Förderangebote in den Unterricht am Vormittag durch Teamteaching, Förderunterricht und binnendifferenzierendes Arbeiten integrieren, um individuell auf die Stärken und Schwächen der Kinder einzugehen und den Lernprozess zu unterstützen.
Bereits im letzten Schuljahr konnten wir zusätzlich zur LRS-Förderung auch eine Dyskalkulieförderung anbieten, die in diesem Schuljahr noch intensiver durchgeführt wird. Von der Diagnose, die durch eine valide Testung erfolgt, werden die Schülerinnen und Schüler systematisch weiter in den Ergänzungsstunden gefördert.

Das Konzept der intensiven Hausaufgabenförderung, das neben der Unterstützung bei den Hausaufgaben auch Arbeitsorganisation und individuelle Förderung bei Defiziten vorsieht, wird
in diesem Jahr auch für die höheren Jahrgänge bei Bedarf als verpflichtende Teilnahme weiter entwickelt.
Im Lerncoaching werden Schülerinnen und Schüler, die in diesen Bereichen Schwierigkeiten haben, noch individueller beraten und unterstützt. Frau Sinning-Schuir kann mit ihrer Qualifikation als Lerncoach Ihre Kinder, gemeinsam mit Ihnen als Eltern, in ihrer persönlichen Entwicklung hinsichtlich ihrer Lernmotivation und Arbeitsorganisation unterstützen. Wenn Sie sich für Ihr Kind eine Unterstützung wünschen, sprechen Sie mit Frau Sinning-Schuir, dem Klassenlehrer oder mit mir.

Individuelle Förderung beinhaltet jedoch nicht nur die Unterstützung von Schülern mit fachlichen oder sozialen Schwächen, sondern es geht auch um die Stärkung von Neigungen, Begabungen und sozialen Kompetenzen.
In der Erprobungsstufe ermöglichen wir in den Ergänzungsstunden ein breites Angebot von Fördermaßnahmen in den Bereichen Technik, Umgang mit dem Computer, Gesundheitserziehung und Sozialtraining, die epochal für alle Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden.
Die Bläserklasse findet ab jetzt Dienstag nachmittags statt und wird von Frau Sabine Stötzel in Kooperation mit dem Stadtorchester geleitet. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Instrumentalunterricht und die Ausleihe eines Instruments über die Schule zu bekommen.
In den höheren Jahrgängen zielen die Fördermaßnahmen verstärkt auf die Aufarbeitung von Defiziten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik sowie auf die Unterstützung besonderer Begabungen und Interessen. In den Ergänzungsstunden des Jahrgangs 8 liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Vermittlung von sozialen Kompetenzen, für die Schülerinnen und Schüler des
9. Jahrgangs besteht ein Angebot zur freiwilligen Teilnahme an berufsvorbereitenden Qualifizierungen, die für Bewerbungsschreiben von Bedeutung sein könnten (DELF, Ausbildung zum Schulsanitäter oder Streitschlichter, Robotik, Mofaführerschein, Soziale Dienste im Altenheim Helberhausen).
Unsere mit dem Berufswahlsiegel NRW ausgezeichnete Arbeit im Bereich der Unterstützungsangebote zur Berufswahlvorbereitung wird in den Jahrgängen 8 und 9 durch die Potentialanalyse, Praktika und die Ergänzungsstunden BWV fortgeführt.

Wir wünschen uns für Ihre Kinder, dass das Lernen und Lehren störungsfrei und in einer freundlichen, respektvollen Weise erfolgreich sein kann. Unsere Schule soll ein Ort der gegenseitigen Wertschätzung sein, in der die Begabungen und Unterschiede der Menschen, die hier zusammen arbeiten, zu einer positiven Lern- und Lebenskultur werden können.

Zusammenarbeit Elternhaus und Schule
Die Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern ist mir und allen Kolleginnen und Kollegen ein wichtiges Anliegen. Wir merken immer wieder, wie gut und förderlich es für Ihre Kinder ist, wenn die Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule stimmt. In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei allen Eltern, Mitarbeitern und an der Arbeit der Schule Interessierten für ihre Unterstützung bedanken. Wir benötigen auch weiterhin Ihre Mithilfe durch offene Gespräche, durch eine positive Grundhaltung, die Sie gegenüber Ihren Kindern zur Schule zum Ausdruck bringen und durch die Bereitschaft, auch bei Problemen mit uns zusammen zu arbeiten. Wir sind gemeinsam daran beteiligt, unseren Kindern die wichtigsten Dinge für ihr Leben mitzugeben:

Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.
Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.
Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.
Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt zu lieben
und die Liebe dieser Welt zu empfangen.

Ich wünsche mir, dass diese „Disziplinen“ sich durch alle Unterrichtsfächer hindurch ziehen und den Umgang miteinander bestimmen. Dazu gehören natürlich auch das Einhalten von Regeln, die Bereitschaft zu Verlässlichkeit und Leistungsbereitschaft und ein offener, freundlicher Umgangston.

In der ersten Schulwoche erhalten Ihre Kinder wie jedes Jahr das „Starterpaket“ bestehend aus dem Organizer, unserem Terminplaner, in dem die Hausaufgaben sowie Informationen für Sie als Eltern notiert werden können, einheitlichen Klassenarbeitsheften und Kopiergeld, insbesondere für Fördermaterialien. Bitte nutzen Sie den Organizer als Möglichkeit auf „kurzem Wege“ mit uns Lehrern zu kommunizieren. Wir tragen dort regelmäßig ein, wenn Ihr Kind etwas versäumt oder vergessen hat. Bitte kontrollieren Sie und zeigen Sie durch Ihre Unterschrift nach jeder Arbeitswoche, dass Sie über die Belange der Schule informiert sind. In einer kurzen Notiz auf jeder Doppelseite können Sie uns Ihre Anliegen mitteilen.
Das ersetzt natürlich kein persönliches Gespräch, ist aber im täglichen Geschäft sehr hilfreich. Der Preis für das Starterpaket beträgt 10,00 €.
Laut Schulkonferenzbeschluss ist die Abnahme für alle Schüler verpflichtend. Bitte geben Sie Ihrem Kind den Betrag in der ersten Schulwoche mit.

Nachmittagsangebot
Die weitere Öffnung des Nachmittags als eine Möglichkeit, Schule als einen Ort gemeinsamen Lebens zu erfahren, wird wieder durch viele interessante AG-Angebote unterstützt. Das gemeinsame Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und andere Spiel- und Freizeitangebote bieten Ihren Kindern vielfältige Möglichkeiten neben der Arbeit auch Sozialkontakte und eigene Freiräume und Interessen zu verfolgen.

Das Infoheft zum Nachmittagsangebot erhalten Ihre Kinder am 03.09.2018, die Anmeldungen können bis zum 06.09.2018 im Sekretariat abgegeben werden.
Das Nachmittagsprogramm beginnt am 10. September. Sollten Sie bereits vorher Betreuung am Nachmittag benötigen, sprechen Sie unsere Sekretärin, Frau Andrea Wagner, an. Sie ist für alle Belange des Nachmittagsangebotes zuständig.

Termine für das Schuljahr 2018/19 und aktuelle Informationen können Sie auch auf unserer Homepage unter www.realschule-hilchenbach.de nachlesen.

In der Hoffnung auf ein erfolgreiches Schuljahr 2018/19 für Ihre Kinder und uns als Schulgemeinschaft verbleibe ich mit freundlichen Grüßen im Namen des Kollegiums

Renate Setzer
Rektorin 

 

uebersicht unterrichtsangebote 18 19

nw9 18 19

nw10 18 19

bewegliche ferientage

02.11.2018 Tag nach Allerheiligen

04.03.2019

Rosenmontag
05.03.2019 Veilchendienstag

31.05.2019

Beweglicher Ferientag (Tag nach Christi Himmelfahrt)
21.06.2019 Beweglicher Ferientag (Tag nach Fronleichnam)

anmeldungen schnupperunterricht18Anmeldezeiten

Die Anmeldezeiten für das Schuljahr 2018/19 sind vom 19.02.2018 bis 02.03.2018
Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Eine Terminvereinbarung für die Anmeldung vorab ist nicht erforderlich.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihres Kindes die folgenden Unterlagen mit:

  • Halbjahreszeugnis

  • Meldeschein der Grundschule

  • Geburtsurkunde

  • Schwimmausweis 

 anmeldeformular2016 2017

Anmeldeformular

 

Sollten Sie Bedarf an einer individuellen Beratung zum Schulwechsel Ihres Kindes haben, sind wir gerne zu einem persönlichen Gespräch nach telefonischer Absprache bereit. (☎ 02733–81 36 19)

Anmeldungen

Wir haben noch viel Platz und nehmen auch gerne jetzt noch Anmeldungen an, damit wir auch im Schuljahr 2019/20 in zwei schönen kleinen Klassen unterrichten können.

Über das Kontaktformular unserer Homepage oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können Sie sich gerne mit uns zur Vereinbarung von Gesprächsterminen in Verbindung setzen.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihres Kindes die folgenden Unterlagen mit:

  • Halbjahreszeugnis

  • Meldeschein der Grundschule

  • Geburtsurkunde

  • Schwimmausweis 

 anmeldeformular2016 2017

Anmeldeformular

 

Sollten Sie Bedarf an einer individuellen Beratung zum Schulwechsel Ihres Kindes haben, sind wir gerne zu einem persönlichen Gespräch nach telefonischer Absprache bereit. (☎ 02733–81 36 19)

 

Kurzvorstellung der CKR

Die Carl-Kraemer-Realschule der Stadt Hilchenbach kann für das Schuljahr 2019/20 noch ca. 20 Schülerinnen und Schüler aufnehmen.

In der klassischen Realschule wurde seit dem Schuljahr 2016/17 für Schulen im ländlichen Raum zur Aufrechterhaltung eines umfassenden Schulangebots für alle Kinder im Stadtgebiet und darüber hinaus zusätzlich eine Lösung geschaffen, die eine gemeinsame, integrative Beschulung nach klar festgelegten Richtlinien ermöglicht (§ 132c Schulgesetz).

Das heißt: Die Carl-Kraemer-Realschule ist und bleibt Realschule und der Unterricht erfolgt nach den Richtlinien und Lehrplänen der Realschule. Zusätzlich wurde ab der Jahrgangsstufe 7 ein Hauptschulbildungsgang eingeführt, der integrativ im Klassen-verband mit unterschiedlichen Leistungsniveaus und Leistungsbewertungskriterien durchgeführt wird. Die Schule entscheidet, in welchen Fächern auch äußerlich differenziert werden kann.  Auf diese Weise werden für alle Schülerinnen und Schüler Perspektiven auf einen erfolgreichen Schulabschluss und damit die Voraussetzungen für unterschiedliche Bildungswege gewährleistet.

Die Carl-Kraemer-Realschule ist eine Schule des „gemeinsamen Lernens“, das heißt: Auch Schüler mit sonderpädagogischen Förderschwerpunkten werden integrativ unter Betreuung von sonderpädagogischem Fachpersonal entweder zielgleich oder zieldifferent unterrichtet.

Schüler mit Migrationshintergrund ohne oder mit nur geringen Deutschkenntnissen werden systematisch in „Deutsch als Zweitsprache“ gefördert und erhalten somit die Chance auf einen Schulabschluss und erfolgreiche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in unterschiedlichen beruflichen Ausrichtungen.

In einem auf den Ausgleich von Schwächen und Förderung von Stärken ausgerichteten Förderkonzept wird allen Schülern ermöglicht, bestmögliche Leistungen und Abschlüsse zu erzielen.

Dabei wird in besonderer Weise Wert auf die Zusammenarbeit mit den Eltern gelegt, die durch die Wahrnehmung ihres Erziehungsauftrags wesentlich zum Schulerfolg ihrer Kinder beitragen.

 

 

 

 

flyer

Joomla templates by Joomlashine

© Carl-Kraemer-Realschule Hilchenbach, 2014

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok