Vor Eintritt in die 7. Jahrgangsstufe wählen die Schülerinnen und Schüler im Einverständnis mit den Erziehungsberechtigten einen Neigungsschwerpunkt, der neben den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik als weiteres schriftliches Fach (Hauptfach) gilt und bis zur Klasse 10 durchgeführt wird. Das Fach des gewählten Neigungsschwerpunktes wird mit drei Wochenstunden im Kursverband unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler, die die Anforderungen der Klasse 6 und somit der Realschule nicht erfolgreich erfüllen konnten, wechseln ab der Klasse 7 nach Entscheidung der Versetzungskonferenz in den Hauptschulbildungsgang, dass bedeutet, sie bleiben in ihren Klassen und werden mit niedrigeren Leistungsanforderungen nach den Lehrplänen der Hauptschule unterrichtet. Als Differenzierungsfach ist für sie das Fach Arbeitslehre verpflichtend.

Alle Differenzierungsabschlüsse am Ende der Klasse 10 sind gleichwertig. Sie können bereits wegweisend für die Berufswahl Ihres Kindes sein. Alle Fächer ermöglichen bei entsprechender Qualifikation den Besuch von weiterführenden Schulformen in der Sekundarstufe II.

Die Schule bietet drei verschiedene Neigungsschwerpunkte an. Davon sind Französisch und Arbeitslehre (für den Hauptschulbildungsgang) laut Schulgesetz verpflichtend. 

 Französisch*

 

*muss laut VV § 16 Schulgesetz   

angeboten werden

Sozialwissenschaften

Wirtschaft

 Technik*

Wirtschaft

 

* maximal 20 SuS

 Arbeitslehre*

Technik  -  Hauswirtschaft  -  Wirtschaft

 

*verpflichtend für SuS im Hauptschulbildungsgang 

 

Französisch

Das Fach Französisch wurde bereits in der Jahrgangsstufe 6 unterrichtet.

 

Sozialwissenschaften

 

 

Technik

 

 

Arbeitslehre

 

 

Joomla templates by Joomlashine

© Carl-Kraemer-Realschule Hilchenbach, 2014

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok